Gartentipp #2 – Erdbeerzeit

Gläser mit Erdbeermarmelade

Hallo liebe Gartenfreunde und Sonnenanbeterinnen, heute gibt es Tipp #2 was Gartengestaltung und – design betrifft. Wir haben ja nicht alle unseren persönlichen Gartenplaner oder wohnen direkt neben einer inspirierenden Gärtnerei, deshalb müssen wir uns selbst Gedanken darüber machen, wie wir unseren Naturgarten in einen Traumgarten verwandeln können. Wir von ILESTO stehen mit Rat und Tat zur Seite!

Zu einem Traumgarten, wie im Garten Eden, gehören natürlich auch ein paar süße, rote Erdbeeren. Die, die man selber gepflanzt und die im eigenen Garten gewachsen sind, haben auch einen besonders intensiven Geschmack – ob das eventuell mit der subjektiven Meinung der stolzen Erdbeermamis und Erdbeerpapis zusammenhängt, darüber lässt sich streiten. Nun stellt sich aber die Frage – wann ist die perfekte Zeit, um Erdbeeren zu pflanzen? Was sollte man unbedingt beachten? Welcher Ort ist für Erdbeeren am geeignetsten? Mit wem verstehen sie sich am besten? Ja, das mit der Nachbarschaft ist nicht nur bei uns Menschen ein Thema, sondern auch im Pflanzenreich. Nicht jede Pflanze kann mit einer anderen – das ist vor allem bei Obst und Gemüse nicht zu unterschätzen. Aber bevor wir uns die perfekten Nachbarn für unsere Erdbeeren aussuchen, müssen wir uns erst um den geeigneten Ort und die richtige Zeit kümmern.

Zu kaufen gibt es die jungen Erdbeerpflänzchen normalerweise Anfang Juli – womit die richtige Zeit schon mal geklärt wäre. Mitte Juli bis Ende August könnte man als Faustregel zum Pflanzen der Erdbeeren betrachten. Am wohlsten fühlen sich die jungen Erdbeerpflanzen in lockerer Erde – im besten Fall sogar mit altem Kuhdung vermischt. Bei Erdbeeren handelt es sich um mehrjährige Pflanzen – meist kann man im zweiten und dritten Jahr den Großteil von den roten Beeren naschen. Viel länger als vier Jahre überlebt aber auch die sonst relativ robuste Garten-Erdbeere nicht. Dann muss aber aufgepasst werden – man sollte ein paar Jahre warten, bis man an derselben Stelle wieder Erdbeeren pflanzt!

Wo wir auch schon beim nächsten Fragepunkt wären: Der richtige Ort. Grundsätzlich haben es Erdbeeren gern sonnig und warm. Wenn es zudem nicht gerade sehr windig ist, sind sie auch schon zufrieden. Wir von ILESTO können aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Hochbeet gerade für Erdbeeren zu empfehlen ist – es sei denn, man hat ein paar kleine Kinder, die sich darum reißen, die Erdbeeren pflücken zu gehen, ansonsten können wir den Luxus eines Hochbeetes nur unterstreichen.

Wie dem auch sei, ein passender Ort sollte kein allzu großes Problem darstellen – wohl aber die Nachbarschaft. Wie bereits erwähnt sind Erdbeeren, aber auch Pflanzen im Allgemeinen, äußerst wählerisch was ihre nächsten Garten-Kommilitonen betrifft. Auf Kohlgewächse reagieren Erdbeeren überaus sensibel – man möchte fast sagen allergisch. Warum? Der intensive Kohlgeruch zieht die Kohlfliege an, welche sich unter anderem auch gerne mal an den Wurzeln der Erdbeerpflanzen vergreift. Deshalb seinen Brokkoli oder Blumenkohl in einer guten Entfernung der Erdbeerpflänzchen setzen!

Besonders genießen Erdbeeren die Anwesenheit von Kräutern um sich herum, wie Schnittlauch, Knoblauch oder Petersilie –  gemeinsam mit den Erdbeeren beeinflussen sie sich gegenseitig positiv in ihrem Wachstum, nutzen die natürlichen Nährstoffe aus dem Boden ideal und ihre Wurzeln und Blätter stehen sich gegenseitig nicht im Weg. Aber auch mit Spinat, Lauch, Zwiebeln und Bohnen versteht sich die kleine, rote Beere blendend und akzeptiert sie in ihrer Nachbarschaft.

Mit diesem Wissen über die gesunde und süße Nascherei aus dem eigenen Garten kann die Erdbeersaison kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.