Wassermelone anbauen – Ratgeber für zu Hause

gelbe-Wassermelone-Sorten

Ursprünglich stammt die Wassermelone aus Afrika, genauer gesagt aus Zentralafrika. Sie ist oft eine willkommene Erfrischung an heißen Tagen. Aber auch bei uns wird die Wassermelone mittlerweile gezüchtet. Welche Sorten es gibt, wie man sie richtig anbaut und woran man eine reife Wassermelone erkennt, haben wir für euch herausgefunden. Außerdem gibt es noch ein paar Tipps & Tricks für die richtige Pflege der Wassermelone.

Gelbe Wassermelone? Alles über die verschiedenen Sorten!

Wassermelonen werden jedoch nicht mehr nur von Afrika importiert, sondern sie können auch bei uns angepflanzt werden. Um aber auch eine gute Ernte zu erreichen, sollte man erst etwas über die verschiedenen Wassermelonensorten wissen. Doch bevor wir genauer auf die Sorten eingehen, möchten wir noch eine ganz besondere Sorte erwähnen: die gelbe Wassermelone.
Mittlerweile kennt man sie vielleicht aus dem Supermarkt, aber noch immer erkennt man an die verwirrten Blicke der Kunden, dass die Farbe des Fruchtfleisches doch befremdlich wirkt. Das Geheimnis hinter der gelben Farbe ist eine besondere Kreuzung verschiedener Sorten. Oft hat die gelbe Wassermelone auch weniger Kerne als ihre rote Verwandtschaft. Auch kann man sie gut hier in Europa anbauen. Doch nicht nur sie allein verträgt sich gut mit unserem mitteleuropäischen Klima, sondern sogar erstaunlich viele. Wir haben für euch die g‘schmackigsten 5 Sorten herausgesucht:

  1. Anguria Janosik: Sie gehört zu der gelbfleischigen Sorte und zählt mit circa 2-4 kg nicht zu den Schwergewichten.
  2. Asahi Miyako: darunter versteht man eine japanische Züchtung mit hellrotem Fruchtfleisch. Mit 3,5-5 kg ist diese Sorte schon etwas schwerer.
  3. Blacktail Mountain: Wie der Name vermuten lässt, eignet sich diese Sorte besonders für etwas kühlere Anbaugebiete. Das Gewicht der Melonen liegt zwischen 3 und 4 kg.
  4. Crimson Sweet: eine Sorte, die weit verbreitet ist, besonders aufgrund ihrer Resistenz gegenüber verschiedenen Krankheiten. Sie ist auch nicht gerade leicht zu heben – ihre Früchte können bis zu 8 kg schwer werden.
  5. Red Star: Diese Sorte bringt Früchte mit einer dunklen Schale und extrem rotem Fruchtfleisch hervor. Auch sie sind mit bis zu 8 kg eher eine schwere Genossin.

Die Inhaltsstoffe und Heilkraft der Wassermelone haben wir in einem vorherigen Beitrag erklärt – schaut doch mal rein.

gelbe Wassermelone-sorten
Eine gelbe Wassermelone – schön fürs Auge

Melonen richtig pflanzen

Wassermelonen werden als einjährige Pflanzen kultiviert, deshalb ist ein Anbau bei uns auch möglich. Am besten eignet sich natürlich ein Gewächshaus, das für eine konstante Temperatur sorgt. Wenn man jedoch über ein sonniges, geschütztes Plätzchen im Garten verfügt, dann kann man auch auf ein Glashaus verzichten. Einige Kriterien müssen auf jeden Fall beachtet werden:

  • Temperaturen unter 12 Grad vertragen Wassermelonen gar nicht
  • Sonnige und windgeschützte Plätze hingegen tun jeder Melone richtig gut
  • Zwischen 25 und 35 Grad sind die Wohlfühltemperaturen der Wassermelone

Als kleiner Tipp: Eine schwarze Beetfolie eignet sich hervorragend um Wärme aus der Luft zu sammeln und auch zu speichern.
Wassermelonen sollten circa zwei Monate in einer relativ warmen Umgebung in kleinen Zuchttöpfchen gezogen werden, bevor man sie in den Garten umsetzen kann. Dabei sollte Staunässe unbedingt vermieden werden.

Im Garten pflanzt man sie dann am besten auf einem Hügelbeet an, denn dadurch bekommt die Pflanze genügend Sonnenlicht und auch ihre Wurzeln werden besser belüftet.

Wassermelonen-duengen-pflege-tipps
Richtiger Anbau von Wassermelonen

Wann sind Wassermelonen reif?

Das ist wohl eine der am öftesten gestellten Frage. Egal ob es nun um den Kuchen im Ofen oder das Fleisch in der Pfanne geht. Wann ist es perfekt? Auch bei der Wassermelone gibt es einen günstigen Zeitpunkt zur Ernte – wobei dieser auch mit etwas Spekulation verbunden ist.
Man könnte es einmal mit klopfen probieren – eine reife Wassermelone sollte einen satten, dunklen Ton haben. Jetzt gehört ihr aber zu den weniger musikalisch veranlagten Gärtnerinnen und Wassermelonenzüchtern? Kein Problem. Man kann auch einfach genau hinschauen. Dort, wo die Melone Kontakt zum Boden hatte, ist die Schale nicht so grün wie der Rest. Wenn dieser Fleck gelb verfärbt ist, dann ist sie reif. Ist er schon sehr intensiv gelb, tja, dann ist der perfekte Zeitpunkt leider schon vorbei.

Wassermelonen-selbst-anbauen-reif
Eine Wassermelone aus dem eigenen Garten

Wassermelonen pflegen: düngen, gießen & schneiden

Abschließend gibt es noch ein paar Tipps zum Thema Pflege: regelmäßiges Gießen tut ihnen gut – Staunässe hingegen können sie gar nicht leiden. Vor allem die Jungpflanzen sollte etwas geschnitten werden, damit so viele Verzweigungen wie möglich entstehen können. Dementsprechend fällt die Ernte dann auch besser aus. Und wer sich gut mit dem angrenzenden Bauer oder der Bäuerin versteht, der kann sie vielleicht ab und zu mal nach einer Handvoll Mist fragen – dieser eignet sich optimal, um die Wassermelone mit einer ausgewogenen Nährstoffzufuhr zu versorgen.

wassermelonen-pflegen-düngen-gießen
Eine Wassermelone braucht die richtige Pflege und Hingabe

Mehr zum Thema Wassermelone findet ihr auf unserem Gartenblog:

Wie gesund sind Wassermelonen?
Steckbrief zur Wassermelone und coole Rezepte für heiße Tage

 

Jede Woche gibt es tolle, neue Inspirationen von ILESTO zum Thema Garten und DIY Ideen. Diese könnt ihr ganz einfach auf unserem Blog um Upcycling, DIY und Anbau im eigenen Garten durchstöbern. Außerdem bietet ILESTO elegante Stauraumlösungen aus hochwertigem Krupp-Stahl für den Garten im modernsten Design an. Unsere Gartenhütten & Gerätehäuser schützen Gartengeräte und alles, was man so für’s Grillen braucht, das ganze Jahr über. Sie sind durch ein einfaches Stecksystem schnell aufgebaut, aber trotzdem wind- und wetterfest. Genauso elegant und wasserdicht sind auch unsere Gartenboxen und Gartentruhen, die Kissen und Auflagen vor jedem Wetter schützen. Wir verwenden nur den hochwertigsten Stahl, das ist schon mal klar. Woher wir das wissen? Weil wir alles selbst produzieren und im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.